Der am DBV-Olympiastützpunkt Schwerin bei Michael Timm trainierende Halbweltergewichtler Artem Harutyunyan (TH Eilbeck) erkämpfte als Einziger der sechs DBV-Starter bei den Olympischen Spielen in Rio eine Medaille. Die anderen fünf deutschen Teilnehmer schieden bereits in der Vorrunde aus und das gegen Gegner die im olympischen Turnier ohne Medaille blieben. Nach einem Freilos in der Vorrunde besiegte Artem im Achtelfinale Arthur Biyarslanov (KAN) mit 2:0 Punkten. Den Einzug in das Halbfinale und damit den Gewinn der Bronzemedaille sicherte sich Artem mit einem 3:0 Punktsieg über Batuhan Gozgec (TUR). Im Halbfinale traf Artem auf den Cubaner Lorenzo Collazo Sotomayor der für Aserbaidschan startete. Artem lieferte wie bereits in den vorherigen Begegnungen eine starke kämpferische Leistung. Sein deutlich größerer Gegner setzte seine Reichweitenvorteile ein und konnte den Halbfinalkampf mit 3:0 Punkten für sich entscheiden. Die errungene Bronzemedaille ist jedoch eine Steigerung gegenüber den letzten beiden Olympiateilnahmen, von denen die DBV-Teams jeweils ohne Medaillen zurück kehrten. Der Boxverband Mecklenburg-Vorpommern gratuliert Artem zum Medaillengewinn und wünscht ihm weitere sportliche Erfolge in der Zukunft.

Termine

unterstützt durch ...

Deutscher Boxsport-Verband e.V.
Deutscher Olympischer Sportbund (DOSB) e.V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok